Problemhundetherapie-Wessel.de
...der sanfte Weg zum Gehorsam....

 

Philosophie

Ich werde hier keine Therapieempfehlungen geben, da meine „Glaskugel“  leider kaputt ist. Nein, Spaß bei Seite, ich kann hier keine Empfehlungen geben, da jeder Hund andere Probleme zeigt. Das darf er auch, ich möchte diese sehen um einschätzen zu können was deinen Hund so interessiert bzw. wo es ihm mangelt.  Mitbewerber  geben gerne Tipp´s, wie „Nehmen sie einen Stachel oder Teletack“, „der  Hund muss und oder kann nur so funktionieren“ oder noch besser „Bei der Rasse ist das so! Die muss mit Teletack  gearbeitet werden“.

Der Hund kommt mit einem „Neutralverhalten“ auf diese, unsere Welt und ist in Hinsicht auf das Verhalten also auch kinderlieb, wenn er keine schlechten Erfahrungen mit Kindern macht, bleibt das auch so. Wie lernt ein Hund? „Der Welpe wirft ausversehen ein Mülleimer um, der Mülleimer gibt Essbares preis, der Hund hat jetzt gelernt Mülleimer = Fressen“. So einfach lernen Hunde. Und das schon im Welpenalter, die Tipp´s von Mitbewerbern „lass ihn noch Welpe sein und mach nichts“ sind auch falsch, wenn der Welpe bei dir ist fange sofort an, ihm deine Regeln zu zeigen, sei klar und konsequent in deiner Körpersprache, das dankt er dir mit folgsames Verhalten im Straßenverkehr und überall wo du mit ihm hingehen möchtest.

Es gibt besondere Züchtungen die für Arbeiten gerne genommen werden, so zum Beispiel, der Border Collie* , dem sagt man nach, dass er einen „Hütetrieb“ hat, diesen Trieb kenne ich nicht, diesen Trieb hat kein Wolf, sonst würde sich ein Wolf eine Herde Schafe halten und fressen wenn er Bedarf daran hat.

Problemhunde gibt es aus meiner Sicht nicht, denn die Probleme hat immer nur das Gegenüber des Hundes. Ein Verhalten was ich nicht möchte , auch nicht nur mal so, lasse ich schon im Welpenalter nicht zu, so kann sich der Hund nicht zum Problemfall erziehen.

Familienhunde*  Wikipedia 

Arbeitshunde*  Wikipedia 

 

Eine Leine soll ihm Schutz bieten vor anderen Umwelteinflüssen und oder anderen Gefahrensituationen die er noch nicht meistern kann, weil er es noch nicht kennt. Das Hilfsmittel Leine, benötigt nur der Mensch, ich benutze keine Hilfsmittel für den Hund.

 

Am 08.12.12/ 09.12.12 habe ich das Seminar " Mobbing und Meuteaggression" Referent: Dr. Udo Gansloßer besucht und festgestellt, dass das Wissen sich schon mit der Erfahrung im täglichen Umgang mit Hunden, ergeben hat. Also nichts neues erfahren nur bestätig worden. Da ist die Zeit mit den Hunden die Erkenntnis. Schön das sich im Alter schon viel Wissen ergeben hat. Die beste Schule ist doch das Leben. :-)

 

Ich bin Mitglied im Berufsverband der Problemhundetherapeuten und Berater* (BfvP), Mitglied im Deutscher Gebrauchshundeverband *(DGHV). Weitere Hundeverbände werden folgen!

 

Deutscher Gebrauchshundeverband

 

 

 

 

 

 

 

*Achtung auf dieser Homepage sind einige Links zu Wikipedia und zu anderen Homepages in den Texten verlinkt (rot unterlegt).

 
 

Hunde-Seiten.eu -  Internetseiten rund um den Hund
Hunde - Topseiten

UA-36378442-1